Industriekultur weltweit

Die von Sylvia und Hans-Peter Bärtschi gegründete Stiftung Industriekultur dient der Bewirtschaftung des Archivs Technik-, Arbeiter- und Bauaufnahmen, der Förderung von Industriekulturprojekten und der nationalen und internationalen Vernetzung von Institutionen. Die gemeinnützige Stiftung ist eidgenössisch anerkannt und seit 2006 steuerfrei.

Dr. Hans-Peter Bärtschis Arbeiten zum Thema Industriekultur wurden in folgende Sprachen übersetzt: Französisch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Flämisch, Polnisch, Rätoromanisch und Japanisch. Bärtschi war 30 Jahre lang "National Representative of The International Committee for the Conservation of the Industrial Heritage TICCIH/ICOMOS".